Blitz- und Gebäudeschutz - Barnowski

Innerer Blitzschutz / Überspannungsschutz

Unter Überspannungsschutz wird der Schutz elektrischer und elektronischer Geräte vor zu hohen elektrischen Spannungen gemeint. Die Überspannungen werden durch den Blitz als Naturereignis oder durch Einkopplungen anderer elektrischer Systeme hervorgerufen. Hauptursachen für Überspannungen sind Blitzeinschläge. Gebäude werden daher mit Blitzschutzsystemen ausgerüstet. Dazu gehört der äußere Blitzschutz mit seinen Fangleitungen, Ableitern und Erdern sowie der innere Blitzschutz. 

Ursachen für Überspannungen

Die Überspannungen können durch Blitzeinschläge in der Umgebung ausgelöst werden. Durch die Wirkungen der extrem hohen Blitz-Spannungen werden in den Metallteilen in der Umgebung von 1500 Metern immer noch gefährlich hohe Spannungen erzeugt. Aber auch durch Schaltvorgänge im Mittelspannungsnetz oder im eigenen Hausnetz können gefährliche Hochspannungen auftreten. So treten in Leitungen neben Leuchtstoffröhren oder beim Einschalten von Lüftermotoren Spannungen bis zu 20.000 Volt auf. 

Gegen diese Überspannungen gibt es wirksamen Schutz, der überschaubar und preiswert ist. 

Genau wie beim Blitzschutz muss auch bei dem Überspannungsschutz darauf geachtet werden, dass alle Zugänge zum System abgesichert werden. Sobald ein Zugang vergessen wird, treten automatisch dort die Spannungsdifferenzen auf, die das System zerstören. Neben der Stromversorgungo sollte also immer die Netzanbindung mit in die Betrachtung einbezogen werden.